Carinho...

...komponierte seinen ersten Song im Alter von 12 Jahren. In der Folge war er Sänger in verschiedenen Jugendbands.
 1998 gelang ihm zunächst als Co-Producer eine erfolgreiche CD-Veröffentlichung mit dem Musikprojekt „GOGO” bei BMG zusammen mit den späteren Produzenten von Jeanette Biedermann.
 1999 schrieb er die Texte für alle Songs der deutschen Version des aus Süd-Korea stammenden weltweit erfolgreichen Zeichentrickfilms „Dooly - der kleine Dino”, nahm mit einer Gruppe von Mädchen die Songs auf und veröffentlichte diese auf CD. Der Film lief deutschlandweit in der Kinos und wurde auch mehrmals im Fernsehen ausgestrahlt.
 Carinho wurde klar, dass er selbst wieder auf die Bühne will. Er nahm Gesangs- und Performanceunterricht. Carinho fand seinen eigenen Musikstil – Pop mit brasilianischen Einflüssen. In diesem Moment kam die Chance für einen Auftritt bei der Red Bull-Flug-Show. Er präsentierte den gerade produzierten Song „Carinho bejinho” vor mehr als 100.000 Zuschauern auf der großen Wasserbühne am Strandbad Wannsee.
2000 gründete CARINHO sein eigenes Label NEWSIC und den Musikverlag NEWSONG.
 Er veröffentlichte auf seinem neuen Label den von Ariane Kranz zur TV-Serie „Xena” komponierten und produzierten Titel „Gabrielle”.
 Dann ergab sich eine ganz besondere Chance: ein neuer Club-Song für den Berliner Fußballclub Hertha BSC. Carinho komponierte und produzierte den Titel „Ole Hertha BSC” und präsentierte diesen im Rahmen einer mitreißenden Life-Performance im Berliner Olympiastadion vor 70.000 Zuschauern. Der Song wurde auf Maxi-CD unter seinem Label NEWSIC veröffentlicht. Außerdem erschien der Song auf einigen Fußball-Compilations.
 Aufgrund des großen Erfolges produzierte Carinho 2001 den Song „Herthinho” für das gleichnamige Maskottchen von Hertha BSC und veröffentlicht den Titel auf Maxi-CD bei NEWSIC. Diesen Song nimmt er zusammen mit dem 11-jährigen Jerico auf.
Bei einem erneuten Auftritt im Berliner Olympiastadion begeistert Carinho und Jerico die Fans von Hertha BSC. Beide Hertha-Songs vermitteln brasilianisches Feeling, da das Maskottchen und einige Spieler ( zum damaligen Zeitpunkt ) Brasilianer sind.
 Carinho komponierte und produzierte weitere Songs ( u.a. "Dance Samba comigo", die brasilianische Version des bekannten Hits "Tanze Samba mit mir" ), kreierte mit Unterstützung des bekannten Choreographen Morris Perry eine mitreißende Show mit brasilianischen Tänzerinnen und präsentierte diese deutschlandweit in zahlreichen Clubs ( u.a. Q-Dorf Berlin ) und bei Events.

 2002 war Carinho maßgeblich beteiligt an dem Song-Projekt „Stop the fight”, ein Song gegen den Krieg und gegen jeglichen Terror. Carinho war einer der Bandsänger, er stellte sein Studio für die Produktion zur Verfügung und veröffentlichte den Song in seinem Verlag NEWSONG. Zahlreiche TV- und Rundfunksender berichteten über dieses Projekt, welches sich aus Künstlern verschiedener Nationen unter dem Namen „Berlin Family” zusammensetzte.
 2005 veröffentlichte Carinho den Titel „Caipirinha” auf Maxi-CD bei seinem Label NEWSIC. Der Song erreichte die TOP 5 der Diskotheken-Charts in Deutschland und wurde auch am „Ballermann” in Mallorca rauf und runter gespielt. Carinho trat in mehreren TV-Shows auf und sein Videoclip lief in verschiedenen TV-Sendern.
 Zahlreiche Auftritte folgten, unter anderem am Brandenburger Tor in Berlin. Carinho ging auf Tour mit seiner neuen Caipirinha-Show und neuen Songs ( u.a. Lambada Reggae, Oba Oba ).
2006 wurde „Caipirinha” auf den Philippinen bei UNIVERSAL veröffentlicht.
 Zur WM 2006 ist Carinho in Deutschland bei vielen Fan-Festen und begeistert mit seinen brasilianischen Songs nicht nur die Fußball-Fans. Neben seinem Charthit "Caipirinha" kommt natürlich sein Fußballsong "Viva Futebol" sehr gut an. Aber auch in Brasilien wurde der Song schon im Radio gespielt und erreichte Spitzenplatzierungen in den Radio-Charts.
 2008 wurde der Song "Caipirinha" bei YOU TUBE populär. Fans von Manga-Comic entdeckten den Song für sich und ließen zu einer gepitchten Version Manga-Comic-Figuern sich in einem bestimmten Tanzstill bewegen. Dieser Hype mit mehr 100 verschiedenen Versionen machte das japanische Plattenlabel Quake Inc. auf den Song "Caipirinha" aufmerksam.

Im November 2008 veröffentlichte die japanische Plattenfirma "Caipirinha" in Japan mit großem Erfolg "Caipirinha" auf Maxi-CD und auf diversen Compilations. Insgesamt wurden über 100.000 Tonträger verkauft und allein in Japan über 2 Millionen Downloads.
2012 wurde auch das Heimatland des brasilianischen Cocktails auf den musikalischen Hit „Caipirinha“ aufmerksam. So wird der Song bereits an den Stränden der Copacabana, Salvador und Recife gespielt. Carinho sagt „endlich ist „Caipirinha“ dort angekommen, wo der Song seine Idee fand“.
 Die Plattenfirma und der Musikverlag EMI Brazil waren sofort begeistert von dem Titel und veröffentlichten diesen in Brasilien.
Nach zahlreichen Auftritten mit seinen verschiedenen Showprojekten hat Carinho in den letzten Jahren weitere Songs für sein Album „Meu Brasil“ komponiert und produziert. Die Veröffentlichung ist zunächst in vielen lateinamerikanisch sprachigen Ländern geplant.

Parallel hat Carinho aber auch seine Leidenschaft am Schlager wieder gefunden und ist aktuell dabei ein Album mit deutschen Schlagern vorzubereiten.